Waldorfkindergarten Meran

 

 

Langjährige Erfahrung, schöne, farbig gestaltete Räume, vielfältige Naturmaterialien und ein Garten zum Spielen und Klettern charakterisieren unseren Kindergarten.

In dieser Umgebung lassen sich die Leitgedanken der Waldorfpädagogik in harmonischer Weise verwirklichen. So werden die Kinder liebevoll in ihrer Entwicklung wahrgenommen, begleitet und unterstützt.

Es besteht derzeit eine Gruppe, die von einer erfahrenen Waldorfkindergärtnerin und einer pädagogischen Hilfskraft geleitet wird.

Pädagogik

Entfaltung braucht

... Geborgenheit
... Raum
... Rhythmus
... Bewegung
... Begleitung

Die Kinder, die zu uns in den Kindergarten kommen, haben bereits in ihren ersten drei Lebensjahren wesentliche Entwicklungsschritte gemacht: sie haben gehen und sprechen gelernt und können kleine Zusammenhänge erfassen.
Die individuelle Entfaltung des Kindes ermöglichen wir, indem wir die Nachahmungskräfte anregen. Das Vorbild der Erzieherin und ihre sinnvollen Tätigkeiten, eine schön gestaltete Umgebung, sowie die liebevolle Zuwendung, sind dafür die Grundlagen.
Rhythmus gibt Sicherheit und Vertrauen. Die regelmäßigen Wiederholungen im Tages- und Wochenlauf sowie das Feiern der Jahresfeste helfen dem Kind, sich unbewusst mit der Welt zu verbinden.

Tagesablauf

Rhythmus (er)leben
Unser Kindergarten beginnt nach der Begrüßung mit dem freien Spiel. Alles vorhandene Naturmaterial steht dem Kind zur Verfügung. So können mit Klötzen, Brettern, Tischen und Stühlen, Tüchern, Wolle, Schnüren und Sandsäckchen dank der Phantasiekräfte des Kindes jeden Tag neue Spielsituationen entstehen. Während dieser Zeit gehen die Erzieherinnen den alltäglichen Aufgaben, wie zum Beispiel die Zubereitung des Frühstückes, nach. Die Kinder greifen diese Tätigkeiten nachahmend auf und tauchen dabei in ein intensives Spiel ein. Innerhalb der Freispielzeit können sie zudem ihre motorischen Fähigkeiten im Balancieren, Klettern und Bauen erproben und entwickeln. Auf das gemeinsame Aufräumen folgt ein rhythmisches Bewegungsspiel, das inhaltlich die Jahreszeiten einbezieht. Je nach Alter können die Kinder in das Geschehen eintauchen und mitmachen. Nach einem gemeinsamen, vollwertigen Frühstück beginnt die zweite Freispielzeit im Garten. Bewegung im Freien und elementare Naturerlebnisse stehen hier im Vordergrund. Mit Liedern, Sprüchen, Märchen oder Puppentheater findet der Vormittag im Gruppenraum einen ruhigen Ausklang. Die anschließende Abholzeit von 12 Uhr bis 13 Uhr ist gleitend. Die Kinder, die bei uns den Nachmittag verbringen, bekommen ein warmes Mittagessen. Auf eine Ruhephase folgt bis zum Abholen um 14.45 Uhr eine weitere Freispielzeit mit wechselnden Angeboten durch die Pädagoginnen. Künstlerische Tätigkeiten wie Malen, Kneten, Musizieren und Gestalten mit Märchenwolle haben ihren festen Platz im Wochenlauf.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag 7.30 bis 13.00 Uhr 
Montag bis Donnerstag wahlweise mit Mittagessen bis 15.00 Uhr


Bei Interesse besteht die Möglichkeit, jeden Freitag um 12.00 Uhr den Kindergarten zu besuchen, die Räume zu besichtigen und sich zu informieren.

Anmeldung

Voranfragen für einen Kindergartenplatz können jederzeit im Büro eingehen.
Nach einem pädagogischen und informativen Einzelgespräch erfolgt die Anmeldung des Kindes für das Kindergartenjahr.

Sommerkindergarten

Wir freuen uns auf alle Kinder zwischen 3 und 6 Jahren, die zusammen mit anderen Kindern in unserem schönen, schattigen Garten klettern, spielen und in vielfältiger Weise tätig werden wollen.

Wir bieten berufstätigen Eltern die Möglichkeit, ihre Kinder eine oder mehrere Wochen in Sinne der Waldorfpädagogik betreuen zu lassen.

Anmeldung und Information in unserem Schulbüro.